Keine Zeit fürs Training? 5 Tips um sich Zeit zu schaffen.

Teile diesen Beitrag!

Viele Menschen, die ich kenne würde ja gern trainieren – leider haben sie keine Zeit dazu. Ich gebe dir heute 5 Tips, wie sich ein Metal Warrior Zeit fürs Training verschaffen kann.

#1 Erkenne und eliminiere Zeitfresser

Zeitfresser sind Dinge, die viel deiner Zeit in Anspruch nehmen ohne dir großen Mehrwert zu bringen. Der Größte davon, mit dem ich selbst oft erbitterte Schlachten führe, ist – Social Media. Wie oft scrolle ich abwesend durch meine Facebook oder Instagram-Timeline, lese den 28igsten „5 Tips…“ – Artikel und schaue mir zum 793igsten mal eine Meme-Sammlung an, von denen ich die meisten Bilder eh schon kenne…? Oft bin ich dann auch von mir selbst genervt. Und ich bin hier anscheinend nicht allein: Die durchschnittliche Zeit, die ein User 2017 mit sozialen Medien am Tag verbracht hat, war 135 Min [1]. Nocheinmal über 2(!) Stunden. In dieser Zeit könnte man ein vollständiges Workout machen und noch ein tolles Gericht kochen. Dann hätte man vermutlich immer noch einiges an Zeit für Facebook, Instagram oder Twitter. Es gibt natürlich auch andere Zeitfresser, aber ich denke Social Media ist der Zeitfresser unserer Generation. Daher mein Tip: Reduziere deine Zeit am Handy und in den sozialen Medien!

#2 Baue Bewegung in deinen Alltag ein

Keine Angst. Du sollst jetzt keine Hanteln mit in die Bahn nehmen oder Kniebeuge auf der Arbeit machen. Es geht darum, Wege, die du sonst mit dem Auto oder der Bahn zurücklegen würdest durch aktive Bewegung zu ersetzen. Dabei brauchst du oft gleich viel oder manchmal sogar weniger Zeit. Ich wohne in Berlin und habe gemerkt, wenn ich die 15km mit dem Rad zur Arbeit fahre brauche ich gerade einmal 5 Minuten länger als mit der Bahn. Natürlich musst du es nicht gleich so übertreiben. Steig doch einfach eine Bahnstation früher aus oder fahre mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zu Freunden. Auch das Einkaufen zu Fuß ist oft sinnvoller und schneller als mit dem Auto, erst Recht wenn du in der Stadt wohnst. Hier hat man oft einen Weg von höchstens 500m zum nächsten Supermarkt. Statt zum Auto zu laufen, einen Umweg zu fahren, weil man ja auf Straßen angewiesen ist, dann einen Parkplatz vorort zu finden und dann auch auf dem Rückweg wieder einen Parkplatz zu suchen lohnt es sich oft einfach, mit zwei Einkaufsbeuteln bewaffnet loszugehen und den Kram nach Hause zu tragen. Das spart erstens Zeit und trainiert zweitens deine Muskeln und den Kreislauf.

#3 Absolviere ein kurzes Workout

Der Körper verbrennt erst ab 30 Minuten Fett? Ein Workout muss mindestens 45 Minuten dauern? Bullshit, sage ich! Ein längeres Workout ist vielleicht effektiver, aber auch ein kurzes Workout von fünfzehn, zehn oder vielleicht auch nur fünf Minuten bringen dich deinem Ziel näher als garkeine Bewegung. Dein Körper hat keinen Schalter ab wann er Fett verbrennt oder Muskeln aufbaut. Immer wenn du dich bewegst wird Energie benötigt und wenn diese Bewegung ungewohnt oder intensiv ist, dann wird sich der Körper daran anpassen wollen!

#4 Ändere deine Prioritäten

Okay. Das heißt nicht, dass du jetzt deine Famillie oder Freunde vernachlässigen sollst. Allerdings finde ich, dass du darüber nachdenken kannst, ob zwei Stunden Netflix am Tag durch eine Stunde ersetzt werden können, damit da noch ein dickes Workout reinpasst. Oder nur 15 Minuten davon, denn selbst ein kurzes Workout bringt dich weiter (s. Punkt #3). Überlege, welche Dinge dir im Alltag wirklich wichtig sind und welche  durch ein wenig Sport ersetzt oder gekürzt werden können.

#5 Denke an die Vorteile, die dir Sport bringt

„Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“ [2]

Sebastian Kneipp 

(Kraft-)Sport bringt dir eine Menge Vorteile, die nicht nur dich im jetzt sondern auch dein zukünftiges Ich stark beeinflussen:

  • Du baust beim Training Stress ab
  • Du kannst mehr essen
  • Du wirst Selbstbewusster
  • Muskeln schützen vor Verletzungen, da sich dich stabiliseren.
  • Krafttraining stärkt deine Knochen und wirkt damit präventiv gegen Osteoporose
  • Das Training hilft dir einen Insulinspiegel zu kontrollieren und trägt damit zur Diabetespräention bei
  • Wenn du jetzt anfängst Muskeln aufzubauen, wirst du später fitter sein und kannst auch im hohen Alter noch laufen und deine Einkaufstüten tragen – das ist nicht selbstverständlich!

Wie du siehst wirst du nicht nur jetzt sofort vom Sport profitieren sondern auch dein Zukunfts-Ich wird sich bei dir bedanken, wenn du dir die Zeit nimmst. Ausserdem kann ich Erfahrung sagen – am Anfang ist es schwer die Zeit für Sport zu finden, wenn man aber einmal drin ist, vermisst man es, wenn man nicht regelmäßig an die Eisen kann.

Quellen:

  • https://www.statista.com/statistics/433871/daily-social-media-usage-worldwide/ (07.09.2018) [1]
  • https://www.bleibgesundcamp.de/zitate-gesundheit.html (07.09.2018)  [2]
  • https://www.apotheken-umschau.de/Sport/Warum-Krafttraining-so-wichtig-ist-219285.html (07.09.2018)
  • http://www.got-big.de/Blog/krafttraining-vorteile/ (07.09.2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.