Massive Schultern: Tips und Übungen

Teile diesen Beitrag!

Was macht einen trainierten Körper breit? Eine große Brust macht dich massiv, dicke Arme und Beine lassen dich überdurchschnittlich stark aussehen. Die Breite Optik jedoch kommt von und einer runden und definierten Schultermuskulatur. Mit diesen Übungen und Tips bringst du dein Schultertraining auf das nächste Level.

Die Military Press für die Kraft

Wenn du mich nach der besten Übung für die Schultern fragen würdest, würde ich dir die Military Press nennen. Sie trainiert die komplette Schulter, Brust und Trizeps – und nicht nur das – durch die enorme Körperspannung, die du benötigst um das volle Potential zu entfalten, kann man die Übung auch als Ganzkörpertraining sehen. Dadurch wirst du dich, wenn du dich im Überkopfdrücken verbesserst auch zwangsläufig in anderen Übungen verbessern.

Schulterdrücken im Sitzen als Allrounder

Das Schulterdrücken im Sitze ist für mich die effektivste „Isolationsübung“ für die Schultern. Isolation ist hierbei natürlich nicht, ganz richtig, da du neben deine Schultern auch deine Trizeps mit belastest, allerdings nutzt du bei weitem nicht so viele Muskeln wie bei der Military Press. Das Schulterdrücken im Sitzen belastet dabei die vorderen und seitlichen Teile deiner Schultern. Falls du mich fragst, ob du es lieber mit Kurz- oder Langhantel durchführen solltest, würde ich dir zurn Kruzhantelvariante raten. Hierbei trainierst du beide Seiten unabhängig voneinander, beugst dadurch muskulären Dysbalancen vor, da deine stärkere Seite, die schwache nicht schützen kann. Außerdem musst du mehr Power in die Stabilisierung der Hanteln lenken, was deine Schultern noch weiter auslastet, ohne, dass du mehr Gewicht nutzen musst. Das und die natürlichere Haltung, die du mit Kurzhanteln automatisch nutzt, entlastet wiederum deine Gelenke.

Reverse Flys für die hintere Schulter

Reverse Flys sind eine extrem Anspruchsvolle Übung bei der die meisten Menschen nur wenig Gewicht bewegen können. Sie trainiert die hintere Schultermuskulatur und den Nacken extrem effektiv. Hierbei ist es relativ egal, ob du auf eine Variante mit Kurzhanteln, im Sitzen, im Stehen oder am Kabelzug zurückgreifst. Wenn du deine Schulterblätter am Ende der Übung zusammenführst, trainierst du deinen Nacken noch effektiver.

Nicht zu empfehlen: Nackendrücken und alles, was hinter dem Kopf stattfindet

Ich sehe es im Studio oft: Schulterdrücken hinter dem Kopf, Latziehen hinter dem Kopf, … Dabei stimulieren diese Übungen dieselben Muskeln wie die normale Variante, nur dass sie Verletzungen begünstigen, weil du deine Gelenke unnatürlich belastest und überdehnst. Nutze Lieber die Militarypress und Reverse Flys, wenn du die Rückseite deiner Schultern trainieren möchtest.

Mit diesen Tips sollte es dir möglich sein deine Schultern gut zu trainieren und massiv Muskulatur und Kraft aufzubauen. Weiterhin wirst du dich auch höchstwahrscheinlich bei anderen Oberkörperübungen, wie dem Bankdrücken oder Klimmzügen verbessern, da mehr Kraft in den Schulter auch eine höhere Stabilität in den Armen bringt. Also – ran an die Eisen, Metalwarrior.

Quellen:

  • https://www.uebungen.ws/schultern/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.