Rezept: Protein-Pizza und -Flammkuchen

Teile diesen Beitrag!

Jetzt mal ehrlich: Jeder liebt Pizza. Und warum dann nicht das Rezept ein wenig aufpeppen und eine extra Portion Protein hinzufügen? Dazu kommt noch – wenn du Pizza selbst machst kannst du damit sowohl die Kalorien als auch den Gemüseanteil selbst bestimmen, was bedeutet, dass aus dem Cheat-Meal ein ganz normales Abendessen werden kann.

Gibt es Menschen, die keine Pizza mögen?

Teig für ca. 1 Blech:

  • 150g Quark
  • 450g (Dinkel-)Mehl
  • Salz
  • 2 TL Backupulver
  • 8 EL Wasser oder Milch
  • Ein Schuss Olivenöl

Quark, Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Das Backpulver sieben und dazugeben. Das Wasser bzw. die Milch und das Olivenöl dazugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Wenn der Teig zu krümelig sein sollte noch etwas mehr Wasser/Milch hinzugeben. Wenn die Masse fertig ist kann alles auf ein Backblech gegeben werden.

Belag:

  • 200g Magerquark
  • 1 Ei
  • etwas Milch oder Wasser
  • Salz und Pfeffer

Alles vermischen bis eine schmandähnliche Masse entsteht. Die Masse gleichmäßig auf den Teig geben. Wenn man möchte kann man das dann natürlich noch mit Kräutern verfeinern.

Jetzt kannst du deine Pizza belegen. Ich mache die Sache immer am liebsten frei Schnauze. Gemüse (Paprika, Brokkoli, Tomtaten, Pepperoni, Rote Bohnen für das extra Protein) und Käse sind eine tolle Grundlage. Wenn du magst kannst du noch etwas Speck, Hähnchen oder was auch immer du magst dazugeben.
Wenn du einen Plan brauchst – mach einen Flammkuchen aus deiner Pizza. Die Quark-Ei Mischung schmeckt wie Schmand, fehlen nur noch Speck, Lauch und Zwiebeln und schon hast du eine tolle, proteinreiche Variante der elsässischen Spezialität.

Guten Appetit. Hats geschmeckt? Dann teile das Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.