Überleben in den Feiertagen: Wie du es schaffst fit und glücklich durch die Weihnachtszeit zu kommen

Teile diesen Beitrag!

Heute gibt es einen Artikel, den ihr mit einem ähnlichen Titel vermutlich überall in der Fitnessszene findet. Der Unterschied ist, dass es bei mir keinen Verzicht sonder ehrliche Tips gibt, mit denen du es schaffst, dich trotz Weihnachten gesund zu ernähren ohne dich komplett zu geißeln oder die Spielverderberin zu sein.

Mache vor dem Festessen Sport

Mein Lieblingstip. Wenn du ein heftiges Workout vor der Weihnachtsgans absolvierst, dann kannst du das Festessen als Post-Workout Meal nutzen. Damit gehen die Nährstoffe des Essens nicht direkt in deine Fettpölsterchen sondern eher in deine Glykogenspeicher und Muskeln. Wer vor dem Festessen Sport gemacht hat, braucht kein schlechtes Gewissen zu haben.

Bringe selbst etwas mit

Damit meine ich nicht, dass du dir Brokoli mit Hühnchen mitbringen sollst anstatt die Weihnachtsgans mit zu verspeisen. Wenn du eingeladen wurdest, dann biete deine Hilfe an und bringe selbst bspw. ein gesundes Dessert mit. Wie wäre es mit einem Obstsalat mit Nüssen? Das schmeckt unheimlich gut, ist gesund und mal ehrlich – nach dem Festessen will doch meist eh keiner ein heftiges Dessert. Die Meisten sind froh wenn es etwas frisches gibt. Zusätzlich freuen sich deine Eltern oder Großeltern oder bei wem du auch immer feierst, weil du ihnen Arbeit abgenommen hast.

Ernähre dich ansonsten gesund

Am ersten Advent geht es zu Oma, am zweiten ist man bei Mama und Papa und am dritten mit den Freunden auf den Weihnachtsmarkt? Kein Problem! Wichtig ist, dass du dich dann innerhalb der Woche gesund ernährst und hier erst Recht darauf achtest, dass du protein- und gemüsereich isst. Eine „Jetzt ists auch Scheissegal“-Metalität ist quatsch. Jeder Tag, an dem du dich gesund ernährst oder deine Diät weiter durchziehst ist ein Tag, der gegen die Fettpölsterchen wirkt.

Hör auf aus langeweile zu essen

Mal ganz ehrlich. Man sitzt da, hat um 13:00 zwei Gänsekeulen, vier Knödel, eine immense Portion Rotkohl und dazu noch ein mächtiges Dessert verspeist. Um 16:00 gab es Kuchen und jetzt stellt Oma die Schokolade auf den Tisch, damit man bis zum Abendessen nicht verhungert… Ich habe eigentlich meist keinen Appetit darauf, aber greife trotzdem zu, weil es einfach da ist! Höre auf damit. Esse bewusst und genieße das was du isst. Höre auf einfach Dinge aus Langeweile in dich reinzustopfen.

Mache einen Adventsspaziergang

Nach dem Kaffeetrinken geht es raus und man schaut sich die nette Weihnachtsdeko an. Das bringt Bewegung in die Weihnachtszeit und verbrennt ein paar überschüssige Kalorien. Ausserdem kann man in der Zeit nicht weiteressen ;).

Nimm alles nicht so schwer

Ganz ehrlich. Wenn du mal 2-3 Tage übertreibst, dann ist das nicht schlimm. Ich mag den Spruch „Man wird nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten dick“, denn er stimmt. Wenn du dich das ganze Jahr gut ernährst, dann werden die paar Weihnachtstage nicht allzu schwer ins Gewicht fallen. Wichtig ist, dass du dich die nächste Tage nicht wiegst, da die Zahl, die auf der Wage steht, viel Wasser und auch deinen Mageninhalt mit einberechnet. Lass also die Waage mal für ein paar Tage in der Ecke stehen und genieße die Weihnachtszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.