4 Softskills, die wichtig sind, um Fit zu werden

Teile diesen Beitrag!

Jeder weiß, dass Ernährung und Sport wichtig sind um Muskeln auf- und Fett abzubauen. Es gibt aber einige Softskills, die du durchaus brauchst um dein Ziel zu verfolgen und dich nicht an Kleinigkeiten aufzureiben.

Ehrlichkeit

Es ist nicht so, als wenn Lügen, dich Fett macht, jedenfalls nicht, wenn du anderen eine Notlüge auftischst. Allerdings gibt es eine Person, die du nicht belügen kannst und das bist du selbst. „Das Stück Kuchen hier und die 3 Pommes da… das macht doch nichts aus…“ DOCH! Es macht was aus. Hör auf dich selbst zu belügen, Fehler bei anderen zu suchen und sei Ehrlich zu dir und deinem Körper – dann wirst du ziemlich schnell erkennen warum du nicht weiter abnimmst oder keine weiteren Muskeln mehr aufbaust. Es ist nicht das eine Stück Kuchen, was dich nicht vorran bringt, aber das Stück Kuchen gestern, der Burger heute und die Pizza morgen!

Was hier hilft: Lasse nichts unter den Tisch fallen. Ein kleiner Cheat oder ein ausgefallenes Workout macht dich nicht fett und unsportlich. Aber wenn du deine Cheats nicht zählst und dir jeden Tag sagst, dass es nicht schlimm ist, wenn du genau HEUTE nichts zum Sport gehst (so wie gestern, vorgestern, und vorvorgestern), dann belügst du dich selbst – und das weißt du.

Beständigkeit

Es ist nicht wichtig, jede Kleinigkeit einzuhalten, jedes Supplement zu nehmen und jede Mahlzeit Minutiös zu planen. Es ist nichteinmal wichtig sich immer und überall gesund zu ernähren und nie ein Workout ausfallen zu lassen. Aber es ist wichtig, die Grundideen, also gesunde Ernährung und Sport, zu verinnerlichen und zu leben und einen Cheat eine Ausnahme sein zu lassen und nicht andersherum. Wenn du in 80% der Zeit gesund lebst, dann kannst du die restlichen 20% machen was du willst. Wichtig ist nur, dass du nach dem Festival wieder zum Alltag und zum gesunden Lebensstil zurückkehrst. Du wirst nicht auf Wacken dick sondern in der Zeit zwischen den Festivals.

Planung

Ich will dir auf keinen Fall raten deine Mahlzeiten und Workouts minutiös zu planen. Davon halte ich selbst eher nichts. Es ist aber wichtig, sich einen groben Überblick zu verschaffen. „Was hat es für eine Auswirkung, wenn ich dieses Stück Kuchen jetzt esse? Muss ich dafür eine andere Mahlzeit streichen und werde frurstriert, weil ich hungrig bin?“ „Kann ich mir das Mettbrötchen zum Frühstück leisten, wenn ich heute Abend auch Burger esse?“. Natürlich geht das auch andersherum. „Da ich heute Abend Salat essen wollte, kann ich mir die Currywurst zum Mittag locker gönnen.“ Es ist nicht wichtig, immer und überall und möglichst für eine ganze Woche vorzukochen, aber ein grober Überblick über den Tag, ob man bspw. Abends plant etwas ungesundes zu essen, hilft einem unheimlich dabei, wenn man abnehmen möchte.

Nein sagen

Wir leben in einer Welt des Überflusses. Es ist so einfach, jeden Tag richtig geil essen zu gehen und unterhalten zu werden, ohne, dass man auch nur den Finger krümmen muss. Und hier ist es wichtig Nein-sagen zu lernen. Hier ein paar Beispiele, denen man nahezu jeden Tag ausgesetzt ist:

  • Im Büro: „Nimm dir doch noch ein Stück Kuchen“
  • In der Bar: „Na komm, ein Bier geht noch“
  • Im Restaurant: „Lass mal noch ein Eis bestellen“
  • Auf der Couch: „Kannst du nicht einmal dein Workout ausfallen lassen?“

NEIN! – Und lass dir nichts einreden. Du entscheidest, ob du „dir das leisten kannst“ oder „das schon nicht so viel ausmacht“.

Das ist nicht schwer und oft auch nicht schlimm. Ich will dir jetzt nicht sagen, dass du nicht mehr mit Freunden weg gehen, du im Büro Geburtstage meiden oder nicht mehr ins Restaurant gehen sollst. Es ist nur wichtig, dass du, bei Dingen, die du nicht willst, auch einfach nein sagen kannst. Du tust niemandem weh, wenn du heute in der Bar kein Bier trinkst, wenn du zum Burger einen Salat nimmst, oder deinem Kunpel vorschlägst mal zusammen Bouldern zu gehen, weil du heute mal nicht Netflix suchten willst. Du tust nichtmal deiner Partner*in (ernsthaft) weh, wenn du ihr oder ihm sagst, dass du dir einen Salat machst und er entweder mitessen oder sich etwas eigenes zu essen machen kann! Hier kommst du wieder zum ersten Punkt. Lüg dich nicht selbst an und erfinde keine Verpflichtungen. Weder Alkohol noch ungesundes Essen werden dir aufgezwungen – Du entscheidest ob du dazu „Ja“ oder „Nein“ sagst.

Diese vier Softskills helfen dir nicht nur beim Fit werden sondern auch im Leben. Ehrlich zu sich selbst sein und Fehler nicht bei anderen zu suchen, an Zielen festzuhalten sowie Dinge vorauszuplanen und auch einmal nein zu sagen, sind alles Dinge, die dir helfen im Allgemeinen glücklicher zu werden und dein volles Potential zu entfalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.